Privatpraxis für Allgemeinmedizin, Akupunktur und Naturheilverfahren Dr. med. Wolfgang Beuse
Privatpraxis für Allgemeinmedizin, Akupunktur und NaturheilverfahrenDr. med. Wolfgang Beuse

Eigenbluttherapie

Die Eigenblut-Therapie ist eine Reiztherapie, bei der patienteneigenes, frisch entnommenes Venenblut direkt oder aufbereitet in die Muskulatur oder Haut zurückgespritzt wird.

 

Eine Infektion des Patienten mit fremden Krankheitserregern ist ausgeschlossen, da nur eigenes Blut verwendet wird und dieses auch nur mit sterilen Einmalartikeln in Berührung kommt.

 

Ihre Anwendung wurde in den dreißiger Jahren besonders durch August Bier vorangetrieben. Der Gedanke, dass bei einer Krankheit natürliche Heilungsvorgänge unabdingbar sind und diese durch gezielte Reiztherapie verstärkt werden können, veranlasste Bier, die Eigenblut-Therapie in verschiedenen Variationen bei ganz unterschiedlichen Erkrankungen einzusetzen. Er machte sich die auch heute noch anerkannte Arndt-Schulz´sche Regel zum Grundsatz, nach der schwache Reize die Selbstheilungsvorgänge anfachen, mittelstarke sie hemmen und sehr starke sie
aufheben. Zahlreiche Untersuchungen haben die Wirkung dieser Therapie bei den
verschiedensten Krankheiten belegt.

 

 

Wirkungen der Eigenblut-Therapie

Für die Eigenblut-Therapie gilt: Das Blut ist u.a. Umverteilungsort für Nährstoffe, Transmitter, Enzyme, Ausscheidungsprodukte, Resttoxine und Antikörper. Gelangt Blut jedoch in seiner Ganzheit ins Gewebe, so wird es selbst zum heilungsfördernden Reiz, so dass in den Geweben Abwehrmaßnahmen im Sinne einer Entzündung auftreten.

 

Insgesamt wird eine Situation herbeigeführt, in der aktivierte Abwehrkräfte die Selbstheilungsfähigkeit des Organismus wiederherstellen. Die Begleiterscheinungen einer solchen Stimulation entsprechen denen einer milden Infektion.

 

Schon nach wenigen Injektionen kann man häufig folgende Veränderungen bemerken:

  • Wesentliche Besserung des physischen und psychischen Allgemeinbefindens
    Erhebliche Besserung depressiver Zustände, besonders im Klimakterium
  • Längerer und tieferer Schlaf
  • Appetitanregung
  • Schnellere Genesung von Infektionskrankheiten, nach schwerer Krankheit, und nach Operationen
  • Schmerzstillende Wirkung bei chronischen Schmerzzuständen
  • Entzündungshemmende Wirkung
  • Fiebersenkung

 

Indikationen für die Eigenbluttherapie

  • Akute und chronische Infektionen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Erschöpfungszustände
  • Appetilosigkeit
  • Infektanfälligkeit mit Schwäche des Abwehrsystems
  • Schlafstörungen
  • Allergien
  • Hauterkrankungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Schnellere Genesung nach schwerer Krankheit und Operation
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren